Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. DruckenE-Mail

Bezirksfeuerwehrtag 2009

HAW Michael Reiter am 05. März 2009 - 2064 Zugriffe

Bezirksfeuerwehrtag 2009 Am Dienstag den 03.03.2009 fand in Naarn der Bezirksfeuerwehrtag 2009 statt. Die Veranstaltung stand unter dem Motto „der Mensch im Mittelpunkt“. Trotz außergewöhnlich umfangreicher Technik über die die Feuerwehren heute verfügen, steht immer noch der Mensch im Mittelpunkt. Ohne die vielen freiwilligen Feuerwehrleute wäre das Feuerwehrwesen unleistbar. Um aufzuzeigen welche persönlichen Antrieb Feuerwehrmänner zum Ehrenamt bewegt, wurden bedeutende Feuerwehrkameraden bei der Veranstaltung aufgezeigt.

Der 82-jährige Johann Waidhofer aus Waldhausen half im vergangenen Jahr bei der Fertigstellung des Kinderdorfes in Rechberg kräftig mit. Gemeinsam mit anderen Kameraden arbeitete er unentgeltlich einige Tage auf der Baustelle. Bürgermeister Thauerböck bedankte sich bei der Mithilfe der Feuerwehren und speziell auch bei Johann Waidhofer.

Eine großartige Leistung kann auch die Familie Schrattenholzer von der Feuerwehr Holzleiten aufzeigen. Großvater Schrattenholzer Johann, Vater Karl und Sohn Christian sind aktiv bei der Feuerwehr und besitzen allesamt das goldene Feuerwehrleistungsabzeichen, welches umgangssprachlich auch als Feuerwehrmatura bezeichnet wird.

Die Jugendgruppe aus Winden/Windegg sprengte im Jahr 2008 alle Rekorde. Die Jugendgruppe aus dem Bezirk Perg wurde Vizestaatsmeister und vertritt die Bundesrepublik Österreich bei den heurigen Weltmeisterschaften. Die Burschen verzichteten sogar auf das Bezirks-Feuerwehrjugendlager, da man die Trainingseinheiten für die Staatsmeisterschaften nicht auslassen konnte. Jugendbetreuer Martin Rippatha zeigt auf eindrucksvolle Art und Weise auf, wie wertvoll die Jugendarbeit in den Feuerwehren ist.

Als Pendant zur Feuerwehrjugend wurden auch die "grauen Panther" der einzelnen Feuerwehren vorgestellt. Viele ältere Kameraden – vor allem rüstige Pensionisten - raffen sich immer wieder auf, um Ausbildungen zu absolvieren um mit den modernen Geräten arbeiten zu können. Vielfach leisten sie auch unbezahlbare Dienste im Hintergrund. Fahrzeuginstandhaltung, Gebäudereinigung, Wartungsarbeiten und vieles mehr.

Da Bewerbe einen wichtigen Teil der Ausbildung darstellen, wurden erfolgreiche Feuerwehrkameraden aufgezeigt. Auch ehemalige und neue Kommandanten sowie die drei Abschnittskommandanten wurden auf der Bühne vorgestellt.

Bezirksfeuerwehrkommandant OBR Josef Lindner präsentierte am Bezirksfeuerwehrtag auch den Jahresbericht des Bezirksfeuerwehrkommandos. Im Jahr 2008 leisten die 46 Feuerwehren des Bezirkes Perg 314.206 unentgeltliche Stunden zum Schutz und Wohle der Menschen in und um unseren Bezirk! Diese Leistung entspricht einer Jahresvollbeschäftigung von 187 Personen (220 Tage/Jahr, 8 Stunden/Tag)! Insgesamt 5.810 Feuerwehrmitglieder meisterten 1.412 Anlassfälle in unserem Bezirk. Davon waren 218 Brandeinsätze und 1.194 technische Hilfeleistungen.

Am Bezirksfeuerwehrtag nutzt Bezirksfeuerwehrkommandant OBR Josef Lindner die Gelegenheit um einzelne Kameraden für besondere Leistungen zu ehren. OBR Ing. Siegfried Hörschläger von der Katastrophenschutzabteilung des Landes-Feuerwehrverbandes, Bezirks-Dienststellenleiter Leo Pochlatko vom Roten Kreuz, der Kommandant der Feuerwehr Bad Kreuzen Franz Kurzmann sowie die Mitglieder des Bezirks-Feuerwehrkommando HAW Mitterlehner Manfred und HAW Eichinger Kurt erhielten das Bezirksverdienstabzeichen in Gold!

Zahlreiche Ehrengäste besuchten auch heuer wieder den Bezirksfeuerwehrtag. Landes-Feuerwehrreferent LR Dr. Josef Stockinger, Landtagsabgeordnete Maga. Gertraud Jahn, Landes-Feuerwehrkommandant LBD Johann Huber, Bezirkshauptmann Dr. Heinz Steinkellner, mehrere Bürgermeister und Vetreter von anderen Einsatzorgnaisationen sowie insgesamt knapp 330 Kommandomitglieder der Feuerwehren verfolgten gespannt den Perger Bezirksfeuerwehrtag.

Weitere Informationen und Links:

Aktualisiert (11. Dezember 2009) von HAW Michael Reiter - 2064 Zugriffe