Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. DruckenE-Mail

40 Jahre Jubiläum - Tauchergruppe St. Georgen an der Gusen von 1970-2010

HAW Michael Reiter am 18. Oktober 2010 - 1866 Zugriffe

Die Tauchgruppe St. Georgen an der Gusen verzeichnet derzeit einen Aktivstand von 8 Mann. Bildmitte stehend der Stützpunktleiter des Tauchdienstes HBM Peter Hennerbichler.Im Jahr 1970 wurde seitens des Katastrophenhilfsdienstes die Tauchergruppe von St. Georgen an der Gusen eingerichtet. Heuer feiert die Tauchergruppe das 40 jährige Bestehen. Die Taucher kommen vor allem bei der Bergung von versunkenen Fahrzeugen und Geräten sowie bei der Suche nach verunglückten Personen zum Tragen.

Die Tauchergruppe St. Georgen an der Gusen gehört zum Tauchstützpunkt 1 in Oberösterreich. Die Einsatzgebiete der Tauchergruppe sind regional die Bezirke Perg und Freistadt, aber auch überregionale Einsätze sind keine Seltenheit.

Die Voraussetzungen für einen Feuerwehrtaucher sind in erster Line der gesundheitliche Top Zustand, eines aktiven volljährigen Feuerwehrmitgliedes. Weiters muss der Feuerwehrtaucher eine Atemschutzausbildung sowie die Ausbildung zum Rettungsschwimmer absolviert haben. Abschließend müssen die Feuerwehrtaucher noch die die Ausbildung zum Taucher bestehen. Die Einsatztauchtiefe der Feuerwehrtaucher beträgt maximal 40 Meter. Für Einsätze in tieferen Lagen werden Spezialkameras mit Greifarmen ohne Begleitung von Tauchern verwendet.

Um für den Ernstfall gut gerüstet zu sein, müssen zahlreiche Übungstauchgänge absolviert werden. Kürzlich übten die Taucher bei null Sicht und starker Strömung in der Donau bei Spielberg. Hauptziel dieser Übung war das Training des Tastsinns der Taucher.

Unter dem Motto „Sicherheit an erster Stelle“ wünscht die Tauchergruppe von St. Georgen an der Gusen Gut Luft!

Radialsuche mittels einer Leine bei der Taucherübung in Spielberg.

 

Weitere Informationen und Links:

Aktualisiert (10. März 2011) von HAW Michael Riegler - 1866 Zugriffe